Aktuelles

„Mehr Bewegung in den Kindergarten“

So heißt unser aktuelles Bewegungsprojekt in Kooperation mit der LSG Goldener Grund und der Sportjugend Hessen.

Seit Oktober 2017 bereichert nun Brigitte Ohde, C-Trainerin der Abteilung Leichtathletik und Kinder und Jugendcoach, einmal die Woche unsere Einrichtung.
Mit Spiel und Spaß, Phasen der Anspannung und Entspannung führt sie mit uns die Kinder an das Thema "Bewegung".
Schon unsere "Kleinsten" sind mit Freunde dabei und können es kaum erwarten mit Brigitte in den Turnraum zu starten!
Feste Strukturen wie das immer wieder kehrende Begrüßungslied und der Abschluss im Kreis geben den spielerischen Angeboten einen festen Rahmen. Am Ende kommt die Entspannung durch eine Traumreise und alle dürfen sich mit Ideen und Wünschen in die Angebote einbringen.

Bewegung spielt für die ganzheitliche Entwicklung eines Kindes eine große Rolle. Vielfältige Erfahrungen werden über Bewegung gemacht und wichtige Impulse für die Entwicklung von Körper und Geist gesetzt.
Auch wir, die Kita "St. Antonius" in Oberselters möchten für viele junge Menschen einen Grundstein setzen und mehr Bewegung in den Alltag unserer Kinder bringen.
Dieses Projekt brachte und bringt uns in den nächsten zwei Jahren weiterhin eine große Bereicherung für "Groß und Klein".

 

Wuschel, das Eichhörnchen zu Besuch bei den Kita-Kindern der Kita St. Antonius

Jeden Montag ist Feld-, Wald- und Wiesentag in der Kita Oberselters. Anfang September besuchte uns HaJo Bufe, Förster und Waldpädagoge von Hessen-Forst Forstamt Weilmünster auf unserem Waldplatz.

Mitgebracht hat er seine Handpuppe Wuschel, die uns viele kindgerechte Informationen rund um den Lebensraum Wald mitteilte. Spielerisch und in Bewegung erfuhren die interessierten Kinder Einiges über die Ernährungsweise und das Tierverhalten  während eines Jahres. Mit geschlossenen Augen und verschiedene Sinnesübungen wie z.B. fühlen, riechen, sehen und hören, wurden die Kinder für die Lebenswelt der Eichhörnchen sensibilisiert.

Spannend war das Bauen verschiedener Kobel, die unsere Kinder mit viel Ausdauer in Kleingruppenarbeit mit Naturmaterialien hergestellt haben.

Als Dank erhielten sie „Wuschel“ als Stempeldruck auf die Hand und verabschiedeten sich fröhlich und ausgeglichen von „Wuschel“ und Herrn Bufe.

Wir freuen uns die beiden möglichst bald im Wald wieder begrüßen zu dürfen.

Ein Dank an die Mamas der Kita St. Antonius

Bei sonnigem Wetter und warmen Temperaturen  luden die Kinder der Kita St. Antonius ihre Mamas zu einem gemütlichen Nachmittag auf das Spielgelände der Einrichtung ein.

Nach der Begrüßung führten die einzelnen Jahrgänge  ihren Mamas verschiedene Aktionen vor. Ein rührendes Muttertagslied, indem  den Mamas gedankt wurde, dass Sie für Ihre Kinder da sind, um sie zu trösten, zu kuscheln und ihnen Geschichten vorzulesen. Zwei Gedichte und ein Spiellied rührte die Mütter vereinzelt zu tränen.

Als Geschenk erhielten sie ein Schmunzelgedicht mit einem selbstgebastelten Schmunzelstein. Im Anschluss an das Programm gab es für alle ein leckeres und vielfälltiges Kuchenbuffet zu stürmen.

In gemütlicher Runde kam es zwischen den Müttern zu unterhaltsamen Gesprächen und die Kinder konnten sich in vertrauter Umgebung  phantasievoll mit ihren Freunden beschäftigen.

Für alle Beteiligte war es rundum kurzweiliger und schöner Nachmittag.

Gut gerüstet für den Sommer -Die Kinder des Kindergartens St. Antonius in Oberselters werden zu Baderegel-Profis-

Oberselters: Am 08.05.2018 besuchte das Team des DLRG Nivea Kindergartenprojekts des Kreises Limburg-Weilburg wie jedes Jahr den Kindergarten St. Antonius in Oberselters.

Insgesamt 24 Kinder wurden während des Vormittags kleine Experten rund um das Verhalten im und am Wasser.

So lernten die Kinder die verschiedenen Flaggen kennen, denen sie spätestens in den Sommermonaten am Meer begegnen werden. Es wurde schnell geklärt, dass die gelb-rote Flagge anzeigt, dass Rettungsschwimmer vor Ort sind während die komplett gelbe Flagge das Schwimmen für Nichtschwimmer und Schwimmanfänger untersagt. Mehr Diskussionsstoff lieferte die rote Flagge, da die Kinder überlegten, ob man wohl nicht schwimmen dürfe, weil zu viele Haie im Wasser sind oder eben doch „nur“ ein Gewitter aufzieht. Es wurde sich darauf geeinigt, dass je nach Gewässer beide Szenarien einen Grund für das Aufziehen der rote Flagge liefern können.

Damit die kleinen Rettungsschwimmer auch einmal ausprobieren konnten, wie man denn einen Schwimmer rettet, der sich trotz roter Flagge ins Wasser gewagt hat und nun um Hilfe ruft, wurden Rettungsboje und Rettungsball ausgepackt. Schnell wurde das Schwungtuch des Kindergartens zu einem tosenden Meer und die Kinder retteten eifrig einen nach dem anderen auf einem Rollbrett aus den stürmischen Fluten.

Vom Meer zurück ins Schwimmbad durften die Kinder erzählen, welche Baderegeln sie schon kennengelernt haben. Mit Schautafeln unterstützt wurden viele Regeln genannt und auch erläutert, warum man sich so verhalten soll.

Die Kindergartenkinder wurden zu richtigen Profis, sodass sie während dem anschließenden Puppentheater die tollpatschige Robbe Nobbi jedes Mal davon abhalten konnten gegen eine dieser Regeln zu verstoßen. „Stopp!“ rief die Gruppe laut im Chor als Nobbi ins Wasser springen wollte ohne sich vorher zu duschen. Neugierig hörte die Robbe zu als die Kinder ihr danach auch ausführlich erklärten, warum sie gerade etwas falsch macht.

Mit dem Theater fand der Vormittag einen schönen Abschluss und nachdem jedes Kind eine Teilnehmerurkunde erhielt, machten sich auch die Teamer wieder auf den Rückweg.

Solch ein Projekt lebt natürlich nur durch die Kindergärten, die die Teamer zu sich einladen! Ist Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich einfach unter folgender E-Mail-Adresse:

nina.westerfeld@onlinehome.de

Mit Molli und Walli immer sicher unterwegs

So lautet das Motto der Landesverkehrswacht Hessen an dem die Elefantenkinder der Kita St. Antonius in diesem Jahr das erste Mal teilnahmen. Bevor die Kinder ihre erlernten Fähigkeiten im Beisein von Herrn Zimmer, den Eltern und einer Erzieherin zeigen konnten, nahmen die Erziehungsberechtigten an einem Infoabend bezüglich Verkehrsregeln, Verhalten im Verkehr und Gefahren im Verkehr, teil.

Nun war es soweit. Der Prüfungstag, zum Erlangen des Schulweg-Passes, war  gekommen und den  „Großen“  war die Aufregung anzumerken.

Was wird von mir erwartet?  Welche Aufgaben bekomme ich gestellt? Das waren die Fragen, die von den Vorschulkindern gestellt wurden.

Pünktlich am vereinbarten Tag  stand Herr Zimmer, Moderator des Projektes, im Kindergarten, um die aufgeregte Kinderschar über die angedachte Wegstrecke zu informieren. Mit Mut und Selbstvertrauen legten sie von der Ortsmitte (Kirche) in geringen Abständen einzeln den Weg zur Kita zurück. Tatkräftige Unterstützung erhielten wir durch Eltern, die an verschiedenen Brennpunkten, den Kindern Sicherheit gaben.

In der Kita angekommen, lobte  Herr Zimmer  die Prüflinge für ihre sehr guten Leistungen und verteilte an alle den Schulweg-Pass und das Maskottchen Walli.

40 Jahre Kindertagesstätte „ St. Antonius“ Oberselters

40 Jahre Kindertagesstätte „ St. Antonius“ Oberselters – das ist ein Grund zum Feiern !
Liebe Gemeinde, liebe Eltern, liebe Kindergartenkinder von Einst und Jetzt. Alle ehemaligen Erzieherinnen, Nachbarn, Freunde, Bekannte, Gönner und Neugierige sind herzlich eingeladen mit uns zu feiern.
Waren sie als Kind in der Tagesstätte „ St. Antonius“ oder haben sie ihre Kinder einst hierher gebracht? Oder waren sie gar selber hier tätig als Leitung, Erzieherin oder in einem Praktikum? Dann feiern sie mit uns.

Am 29. Juni 1974 wurde die Kindertagesstätte „ St. Antonius“ eingeweiht und Herr  Bürgermeister Weil eröffnete gemeinsam mit der Gemeinde und dem Kirchenvorstand den neu erbauten Kindergarten.

Am Sonntag, den 29.Juni 2014 feiern wir auf den Tag genau  40 – jähriges Bestehen der Einrichtung. Aus diesem Anlass möchten wir Sie zu diesem Geburtstagsfest recht herzlich in die Kindertagesstätte einladen. Unter dem Motto „ Miteinander, Füreinander“ beginnen wir um 11:00 Uhr mit einem Eröffnungsgottesdienst auf dem Kita – Gelände. Danach findet die offizielle Begrüßung statt und um 14:30 Uhr führen die Kindertagesstättenkinder das Musical „ Die Flaschenpost“ auf.  Viele Kinderaktivitäten und eine große Tombola werden für Kurzweil sorgen. 

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt und eine kleine Ausstellung lässt die vergangenen Jahre in der Einrichtung noch einmal aufleben.
Sollte das Wetter kein Einsehen mit uns haben, verlegen wir den Eröffnungsgottesdienst in die Pfarrkirche und das anschließende Fest in das Bürgerhaus.

Wir freuen uns auf ein schönes, stimmungsvolles Fest mit Ihnen 

mit freundlichen Grüßen   

   das Team der Kita „ St. Antonius“

Jubiläumsfeier

Presseartikel in der Nassauischen Neuen Presse vom 02.07.2014:

Viel mehr als ein Ort der Betreuung


Vor 50 Jahren hatte der Kirchenvorstand den Beschluss gefasst, in Oberselters einen Kindergarten zu bauen. Am 29. Juni 1974 wurde der Kindergarten St. Antonius eröffnet. Ihr 40-jähriges Jubiläum feierte die Einrichtung mit einem Festgottesdienst und Aktionen auf dem Kita-Gelände.

Bad Camberg-Oberselters

„Kindertagesstätten sind heute mehr als Orte der Betreuung. Unsere Aufgabe liegt darin, den Kindern einen breit gefächerten Erfahrungs- und Erlebnisraum mit vielen Anknüpfungsmöglichkeiten für den individuellen Entwicklungs- und Bildungsprozess zu bieten“, sagte Gabi Urban, Leiterin der Kindertagesstätte St. Antonius, in ihrer Begrüßungsansprache. Ein eingespieltes Team sei die Basis für eine erfolgreiche Arbeit.


Weitblick bewiesen

Marion Schmitter vom Ortsausschuss dankte den Erziehern für ihre Zeit, ihr Engagement und ihre Liebe, die sie den Kindern entgegenbrächten. Hubert Seck schloss sich den Glückwünschen im Namen der Ortsvereine an: „Wir Oberselterser sind froh, so eine Einrichtung im Ort zu haben.“ Thomas Bauer als Gemeinderatsvorsitzender betonte, dass die Kindertagesstätte zu einer festen Größe in Oberselters mit einem christlichen Profil geworden sei: „Der Bauherr hatte vor 40 Jahren Weitblick und sah, wie wichtig so eine Einrichtung war.“

Ortsvorsteher Ottmar Stahl machte auf das attraktive Angebot zur Betreuung der Kinder und die vielfältigen Aktionen im gesamten Jahr aufmerksam. Josef Weil, der die Glückwünsche des Magistrats übermittelte, lobte das „hervorragende Engagement der Erzieher in vier Jahrzehnten“. Elternvertreter Stephan Jacobs, Landtagsabgeordneter Andreas Hofmeister und Stadtverordnetenvorsteher Heinz Schaus überbrachten ebenfalls ihre Glückwünsche.

Viele Kinderaktivitäten und Aktionen fanden anschließend auf dem Kita-Gelände statt: Neben Tombola, Kinderschminken, Seifenblasen, Vorlesestunde und Verköstigung konnten die Kinder im großen Sandkasten auf Edelsteinschatzsuche gehen. Mit einem Flaschenpost-Musical reisten die Kinder durch verschiedene Länder und führten verschiedene Tänze aus dem Orient, Amerika und dem Reich der Mitte vor.
(ju)